Meine Merkliste

Fairtrade, lokaler Einkauf

Fairtrade und lokaler Einkauf in den einzelnen VCH-Hotels

Backpackers Villa Sonnenhof Interlaken
Wir bieten wo möglich lokale Produkte und arbeiten mit lokalen Zulieferern zusammen,
um die Transportwege so kurz wie möglich zu halten:
• Kaffee von der lokalen Rösterei
• sämtliche Lebensmittel von einem lokalen Grosslieferanten

Begegnungs- und Bildungszentrum Eckstein Baar
• Wir kaufen wo möglich lokal ein, Obst und Gemüse stammen vom lokalen Gemüsehändler
• Wir kochen gerne selber, Convenience-Food wird bei uns kaum verwendet,
nur wenn es wegen Gruppengrösse und ähnlichen Gründen nicht anders geht
• Wir beziehen Kaffee, Fruchtsäfte und Bananen aus fairem Handel (Fair-Trade)
• Wir beziehen unsere Begrüssungsschokolade, die alle Gäste als Willkommensgruss auf ihrem Zimmer vorfinden, von einem Zentralschweizer Produzenten, der sie aus Fair-Trade-Kakao herstellt

Campo Rasa Intragna
• Wahl verschiedener Fairtrade-Lebensmittel (Kaffee, Bananen, etc.)
• teilweiser Bezug lokaler Lebensmittel (Brot, Honig, Milch, Fleisch)
• Eigenanbau von Gemüse und Früchten

Casa Emmaus Losone
• Bezug lokaler Lebensmittel wie Brot, Milch, Käse und Fleisch
• Früchte und Konfitüre teilweise aus dem eigenen Garten (Äpfel, Feigen, Trauben)
• Alpkäse aus biologischer Produktion eines Bergbauern-Familienbetriebs
• Käse und Wein aus dem Tessin und Italien

Casa Moscia Ascona
• Wahl verschiedener Fairtrade-Lebensmittel (Kaffee, Bananen, etc.)
• teilweiser Bezug lokaler Lebensmittel
• eigene Trauben

Credo Schloss Unspunnen Wilderswil
• Regionaler Einkauf
• Fleisch teilweise direkt ab einem Bauernhof im Nachbardorf
• Alpkäse von Bauern aus der Region

Familienhotel Alpina Adelboden
Fairtrade:
• Kaffee: Fairtrade Max Havelaar - Bio
• Honig fürs Frühstückbuffet: Fairtrade Max Havelaar
• Bananen und teilweise andere exotische Früchte: Max Havelaar

Weitere Nachhaltigkeit:
• Fleisch zu 90% direkt von Adelbodner Bauern, zum Teil aus Biobetrieben
• Eier fürs Frühstück: Bio-Eier aus Adelboden
• Kartoffeln und Äpfel direkt vom Bauern
• Heizungsenergie vom örtlichen Fernheiznetz, das 90% einheimisches Holz verwendet

Grundsätzlich werden lokale und regionale Produkte gekauft, um die Wertschöpfung in der Region zu belassen und die Transportwege kurz zu halten.

Gästehaus SBT Beatenberg
• Fleisch aus regionaler Metzgerei mit Produkten aus dem Berner Oberland
• Milch und Käse vom Bergbauer aus dem Dorf Beatenberg

Gesundheits- & Ferienhotel Eichberg Seengen
Unser eigener Gemüsebau und Landwirtschaft produzieren seit 1959 aus Überzeugung kontrolliert biologisch organisch und gehen möglichst schonend mit den verfügbaren Ressourcen um. Wir verarbeiten saisonale Lebensmittel und berücksichtigen hauptsächlich regionale Produzenten und Lieferanten. Nach saisonaler Verfügbarkeit stammen die verarbeiteten Lebensmittel wie Salate, Gemüse, Eier, Süssmost, Honig, Getreide, aus den Eichberg Produktionsbetrieben. Die Rohmilch und etliche Gemüse stammen vom Lindenhof, unserem biologischen Nachbar-Bauernhof.

Hotel Artos Interlaken
• Bezug lokaler Produkte

Hotel Bienenberg Liestal
• Einkauf von Lebensmitteln direkt ab landwirtschaftlichen Betrieben der Region,
insbesondere Fleisch, Gemüse und Milchprodukte
• Kaffee und Fruchtsäfte aus fairem Handel
• Früchte und andere Lebensmittel teilweise aus fairem Handel
• Fisch aus nachhaltigem Wildfang oder nachhaltiger Zucht (MSC/ASC)
• Viele hausgemachte Produkte

Hotel Glockenhof Zürich
Frühstück - regional und fair: Nachhaltigeres, regionaleres, faireres und abwechslungsreicheres Frühstück. Unsere Produkte sind ausschliesslich aus regionalen Bezugsquellen oder von Lieferanten, welche unter dem Label "Fairtrade - Max Havelaar" die Produkte beziehen. Das Angebot hat sich zudem auch vergrössert. Unter dem Label „natürli us de Region Zürcher Berggebiet“ fördert unser Frühstückslieferant "natürli" die Produktion und die gemeinsame, unabhängige Vermarktung von regionalen Milch- und Käsespezialitäten und garantiert mit leistungsfähigen Käsereien eine qualitativ hochstehende Rohmilchproduktion. Stabilere Zukunft dank fairem Handel: Fairtrade ist ein alternatives Handelsmodell, das die Lebensgrundlagen von Kleinbauern und Angestellten in Entwicklungsländern stabilisiert und verbessert. Indem Konsumentinnen und Konsumenten Produkte mit dem Fairtrade-Label wählen, leisten sie einen konkreten Beitrag für eine gerechtere Welt. Die Max Havelaar-Stiftung (Schweiz) vergibt ein Gütesiegel für fair gehandelte Produkte. Sie verbessert durch fairen Handel die Lebens- und Arbeitsbedingungen von Kleinbauern und Plantagenarbeiterinnen in Entwicklungsländern. Die Max Havelaar-Stiftung ist Mitglied der internationalen Organisation Fairtrade Labelling Organizations International (FLO) und orientiert sich am internationalen Fairtrade.

Schweizer Bezugsquellen:
• Käse: Tösstal und Zürcher Oberland
• Milchprodukte: Molkerei Chäs Vreneli, Zürich und natürli, Zürcher Oberland
• Fleisch und Wurst: Geiser, Zürich
• Brot: Bäckerei Bertschi, Zürich
• Dörrfrüchte: Morga AG Bio, Ebnat-Kappel
• Kaffee: Max Havelaar via Hemmi + Baur

Hotel Paladina Pura
• Lokale Lebensmittel wie Käse, Marmelade, etc.
• Fairtrade-Kaffee

Hotel Scesaplana Seewis
• Fleisch, Eier, Milch, Alpbutter, Joghurt und Käse stammen vom Malensahof Aebli in Seewis oder vom Kesslerhof in Klosters

Hotel Seebüel Davos
• Verwendung ausschliesslich Max Havelaar-Bio-Kaffee seit mehr als 10 Jahren
• Fruchtsäfte und Ben & Jerry's Glacé im SeeCafé

Hotel Silserhof Sils-Baselgia
Der Silserhof bezieht, wo es immer auch möglich ist, die Produkte regional oder sogar kommunal. Brot kommt vom lokalen Bäcker, 80 Prozent resp. acht Sorten Brot backen wir selber. Milch kommt aus dem Heimattal, die Milch zum Abkochen aus Sils selber. Milchprodukte wie Joghurt und Käse kommen aus lokaler Produktion, Käse teilweise auch aus dem Tessin. 90 Prozent aller Fleischprodukte kommen vom örtlichen Metzger, davon wird vieles in einheimischen Betrieben produziert. Wegen der besonderen Lage des Engadins ist es aber unumgänglich, gewisse Gemüse tiefgekühlt einzukaufen. Früchte und Gemüse kommen meistens aus dem nahegelegenen Italien. Wir verwenden keine Convenience-Produkte und keine künstlichen Geschmacksverstärker. Auch der Kaffee wird bei Badilatti in Zuoz geröstet und gemischt, es ist die höchstgelegene Kaffeerösterei Europas, die sich zudem verpflichtet hat, fairen Kaffehandel zu betreiben, siehe: www.cafe-badilatti.ch